MÄRZ 2009

im wandel


dein leben aus feinen fäden gewebt
so zart in seidenen seilen
dass ein windhauch genügte
dein herz ins wasser zu weinen

Und doch bist du größer
als alle gewalten
und ewig im wandel
wie wasser und wind